Vertreten. Vernetzen. Voranbringen.

Die Verarbeitung ehemaliger Lebensmittel zu Futtermitteln stellt die ökonomisch und ökologisch sinnvollste Art der Entsorgung dar, so wie es auch das Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz und die neue Richtlinie 2018/851 der Europäischen Union vom 30. Mai 2018 fordern. Daher werden Fehlchargen, Retouren, Havarien oder Produktionsrückstände – mit und ohne Verpackung – von unseren Mitgliedsfirmen gesammelt, transportiert und verwertet. Dabei sind Flexibilität, Schnelligkeit und eine moderne Logistik maßgebliche Dienstleistungsmerkmale unserer Verbandsmitglieder – eine gute Basis für gleichbleibend hohe Qualität in der Erzeugung von hochwertigen Einzel- und Mischfuttermitteln für die Tierernährung.

 

Vertreten.

Der Bundesverband Futtermittel aus Nebenprodukten e. V. (BFaN) vertritt die Interessen seiner Mitgliedsfirmen, die Einzel- und Mischfuttermittel aus Nebenprodukten der Lebensmittelindustrie herstellen, gegenüber Behörden, Wirtschaftsverbänden und der Öffentlichkeit. Die Nebenprodukte stammen aus der Herstellung von Brot- und Backwaren, Schokolade, Snacks, Nährmitteln und Milchdauerwaren.

Vernetzen.

Der Austausch von fachlichen, wirtschaftlichen und technischen Erkenntnissen und Erfahrungen soll durch den Verband gefördert und unterstützt werden. Sowohl unter den Mitgliedern als auch mit anderen Verbänden wie z. B. Deutscher Verband Tiernahrung, Verband Deutscher Großbäckereien, Bundesverband der Deutschen Süßwarenindustrie und Verein der Zuckerindustrie.

 

Voranbringen.

Die kontinuierliche Weiterentwicklung von Leitlinien für eine gute Verwertungspraxis für Erzeugnisse und Nebenerzeugnisse von Brot und Teigwaren, für Erzeugnisse und Nebenerzeugnisse von Süßwaren sowie Erzeugnisse und Nebenerzeugnisse von Nährmitteln sieht der Verband als zentrale Aufgabe an.

Der Vorstand

Hannes Wessels, Vorsitzender
Alexander Romme, Stellvertreter
Thomas Vorspohl, Stellvertreter

Tel. +49 (0) 5952 990061
info@bfan.eu